DJB presents Karl-Richard Frey

Karl-Richard Frey ist der große Gewinner aus dem Giganten-Duell mit Dimitri Peters. Jetzt fährt er nach Rio und hat ein klares Ziel vor Augen.

14.07.2016 von [Lino Hermanns & DJB-Juniorteam]

Bei den Männern bis 100 kg gehören beide deutsche Athleten zur absoluten Top-Elite. Hier kann man aus Sicht des Bundestrainers Detlef Ultsch von einem „Luxusproblem“ sprechen. Nach extrem starken Auftritten im letzten Jahr mit dem Vizeweltmeistertitel in Astana und dem dritten Platz beim Grand Slam in Paris hat sich Karl-Richard Frey das Ticket nach Rio verdient. Auch 2016 konnte er mit dem zweiten Platz beim Grand Prix in Havanna und dem erneuten Bronzerang in Paris seine gute Form bestätigen.

Begonnen hat Freys Karriere beim Beueler Judo-Club. Mit sechs Jahren stand er erstmals auf der Matte und war direkt Feuer und Flamme. Er erhielt dort seine Grundausbildung in Motorik, Technik und Taktik und erfuhr viel über Freundschaft und Kameradschaft. Er weiß wo er herkommt und dankt daher explizit seinem alten Verein: „Meinen ehemaligen Trainern, Kameraden und Unterstützern in Beuel bin ich dafür bis heute dankbar“. Mit 16 Jahren zog der gebürtige Bonner nach Köln, um dort täglich im Bundesleistungszentrum zu trainieren. Sein Ehrgeiz war schon damals sehr groß. Heute gehört er zur Sportfördergruppe der Bundeswehr und kämpft für den TSV Bayer 04 Leverkusen.  

Karl-Richard, auch „Richie“ oder „Kalle“ genannt, ist kein Mann der leisen Töne. Mit viel Selbstvertrauen gibt er daher auch ein klares Ziel für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro aus: „Ich will Olympiasieger werden“. In der N24-Dokumentation „Vision Gold“ zeigte er den Zuschauern bereits, wie er sich motiviert. In seinem Spind hängen Fotos seiner stärksten Konkurrenten. Hat er einen besiegt, wird er demonstrativ mit einem großen X durchgestrichen; viele bleiben nicht mehr übrig. Mit einer Körpergröße von 1,88 Meter und einem Gewicht von ziemlich genau 100 kg bringt der 25-Jährige eine unglaubliche Athletik und extreme Beweglichkeit mit und ist für jeden Gegner auf der Matte schwer zu besiegen.  

Die Olympischen Spiele in Rio werden für Karl-Richard Frey ein einzigartiges Erlebnis. Er gehört definitiv zu den Favoriten und kann um die Medaillen mitkämpfen. Und wer weiß, vielleicht wird in Brasilien der „Donnerstag zum FREYtag“.

Der DJB wünscht Karl-Richard Frey viel Erfolg bei den XXXI. Sommerspielen in Rio de Janeiro.

 

Die Reihe "DJB presents..." wird in den nächsten Wochen bis zu den Olympischen Spielen vervollständigt. Jede Woche werden ein oder zwei Athleten vorgestellt.  

 

Quelle: FAZ und www.karlrichardfrey.de