DJB presents Jasmin Külbs

Olympia 2012 in London kam für die damals 20-jährige Pfälzerin noch zu früh. Zwar besiegte sie auf ihrem Weg zum Deutschen Meistertitel die Olympiakandidatin Franziska Konitz und die Junioren-Vize-Weltmeisterin Carolin Weiß, aber weitere Entwicklungsschritte im sportlichen Bereich mussten noch folgen.

28.06.2016 von [Lino Hermanns und DJB-Juniorteam]

Doch schon damals konnte der Frauen-Bundestrainer Michael Bazynski erkennen, welches Potenzial in Jasmin Külbs steckt. Und auch Uli Scherbaum, Lehrertrainer am Heinrich-Heine Gymnasium (HHG), prognostizierte, dass „2016, so sie verletzungsfrei bleibt, ihr Jahr wird“.

Gegen eben genannte Carolin Weiß konnte sich Jasmin Külbs in einem harten, aber fairen Duell durchsetzen. Die Olympiaqualifikation war für alle deutschen Judoka eine Bewährungsprobe mit Höhen und Tiefen. Doch jetzt kann Rio kommen. „So ganz verinnerlicht habe ich es noch nicht“ erzählt die sympathische Schwergewichtlerin in einem Zeitungsbericht der Rheinpfalz.

Jasmin Külbs ist Pfälzerin durch und durch. Angefangen hat sie mit Judo im Alter von fünf Jahren in ihrem Heimatort Böhl-Iggelheim. Das Sportinternat besuchte sie natürlich in Kaiserslautern und neben ihrem Heimatverein 1. JC Zweibrücken kämpft sie in der Bundesliga für den JSV Speyer…mehr Rheinland-Pfalz geht nicht! Da macht es auch nichts, dass sie aktuell der Sportfördergruppe der Bundeswehr angehört und in Köln lebt, trainiert und studiert.

Die Bronzemedaille im April bei der Europameisterschaft in Russland zeigt, dass Jasmin ganz vorne mit dabei ist und um Medaillen kämpfen kann. Der „First Lady im rheinland-pfälzischen Judo“ ist einiges zuzutrauen.

Der DJB wünscht Jasmin Külbs viel Erfolg bei den XXXI. Sommerspielen in Rio de Janeiro.  

Fragen und Antworten mit Jasmin:

Was machst du am liebsten nach einer harten Trainingseinheit?

Am liebsten koche ich mir was Leckeres zu Essen und entspanne mich auf dem Sofa.

Wer ist dein Vorbild im Sport?

Eigentlich habe ich kein bestimmtes Vorbild.

Wie motivierst du dich vor deinen Kämpfen?

Ich höre meine Wettkampftagmusik und stelle mir vor wie ich als Sieger von der Matte gehe.

Was isst du normalerweise direkt nach dem Wiegen?

Da ich in der offenen Gewichtsklasse Kämpfe, habe ich keine bestimmten Essensrituale nach der Waage.

Wer oder was motiviert Dich?

Der Spaß am Judo, meine Trainingsguppe in Köln und meine Familie.

Würdest du Körperteile von dir versichern lassen? Wenn ja, welche?

Nein, daran hab ich noch nie gedacht.

Was verbindest du mit Brasilien und/oder Rio de Janeiro?

Strand, Sonne und das Meer. Dort war auch mein Debüt bei der Frauen WM.

Was macht für dich die Olympischen Spiele so besonders?

Das ganze Flair dort vor Ort, die vielen verschiedenen Sportler aus unterschiedlichen Sportarten und ganz besonders dass ich nicht nur den Judosport vertrete, sondern auch für ganz Deutschland kämpfe.

Welche Ziele steckst du dir für die Olympischen Spiele 2016? 

Ich möchte meine optimale Leistung abrufen und am Ende des Tages sagen können, ich habe heute alles gegeben.

Vervollständige diesen Satz: Ich will zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio, weil…

damit mein Kindheitstraum in Erfüllung geht und sich die jahrelange harte Arbeit auszahlt.


Die Reihe "DJB presents..." wird in den nächsten Wochen bis zu den Olympischen Spielen vervollständigt. Jede Woche werden ein oder zwei Athleten vorgestellt. 

 

Quelle: Rheinlandpfalz.de und Website des HHG