DJB presents Martyna Trajdos

Die letztjährige Europameisterin in der Gewichtsklasse bis 63 kg reist mit viel Selbstvertrauen nach Rio. Mit ihrem sensationellen Sieg bei den European Games in Baku gehört sie nun auch zu den Favoriten bei den Olympischen Spielen.

12.07.2016 von [Lino Hermanns & DJB-Juniorteam]

Die lebensfrohe Harburgerin steckt mit ihrer guten Laune ihre Mitmenschen an. Dass sie Humor hat, kann man auch auf ihrem Facebook-Profil erkennen. Könnte sie für einen Tag eine andere Person sein, wäre sie gerne Pippi Langstrumpf…ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt. Die Kraft und das fröhliche Auftreten besitzt Martyna schon, fehlen eigentlich nur noch die roten Zöpfe. Tyna, wie sie von Freunden genannt wird, liebt außerdem das Backen. Würde sie kein Judo machen, wäre sie Patissière. Und wer weiß, vielleicht macht sie ja später gemeinsam mit Luise Malzahn eine Konditorei auf.

Ihre sportliche Karriere zeigt seit einigen Jahren steil nach oben. Martyna Trajdos begann erst mit zwölf Jahren mit Judo. Ein Jahr später betritt sie ihre ersten Wettkämpfe und holte 2006 den Titel bei der Hamburger-Meisterschaft. Nach dritten Plätzen bei der U23 EM in Sarajevo und Tyumen startete sie 2012 erstmals bei der Europameisterschaft der Damen. Und drei Jahre später kann sie sich Europameisterin nennen. „Ich war so schockiert, ich konnte vor Freude gar nicht weinen“ verrät die 27-Jährige nach ihrem Triumph in Aserbaidschan. Aktuell steht sie auf Platz fünf der Weltrangliste.

Einer der Gründe für ihren sportlichen Aufstieg ist ihr Freund Loïc Korval. Der Weltklasse-Judoka aus Frankreich pusht sie immer weiter und schenkt ihr den Glauben daran, dass es keine Grenzen gibt: „Wir haben viel zusammengearbeitet, das hat mich enorm nach vorn gebracht“. Neben dem Judosport studiert Martyna Trajdos Sport und Leistung. Aktuell konzentriert sie sich aber voll und ganz auf die Olympischen Spiele in Rio.

Die Olympischen Spiele rücken immer näher, die Vorbereitung läuft. Es ist wohl kein Zufall, dass sie als Lieblings-Reiseziel Rio de Janeiro angibt. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja mit den Freudentränen, wenn sie in Rio eine Medaille holt.

Der DJB wünscht Martyna Trajdos viel Erfolg bei den XXXI. Sommerspielen in Rio de Janeiro.  

Fragen und Antworten mit Martyna:

Was machst du am liebsten nach einer harten Trainingseinheit?

Am liebsten etwas essen.

Wer ist dein Vorbild im Sport?

Mein Vorbild ist Pippi Langstrumpf. Warum Pippi Langstrumpf? Seitdem ich klein bin fand ich Pippi schon immer faszinierend.  Hauptsächlich, weil sie eine starke Persönlichkeit ist, immer gut gelaunt, hilfsbereit, fröhlich, selbstständig und wer möchte nicht das stärkste Mädchen der Welt sein?!

Wie motivierst du dich vor deinen Kämpfen?

Mittlerweile ist am Wettkampftag alles sehr routiniert und das Abklopfen vor den einzelnen Kämpfen ist schon zu einer Art Ritual geworden und motiviert mich. Außerdem stimme ich mich mit meiner Wettkampfmusik auf den Kampf ein, direkt vorm Kampf höre ich Black Skinhead von Kayne West und They don't care about us von Michael Jackson.

Was isst du normalerweise direkt nach dem Wiegen?

Nach der Waage gilt es sich für den anstehenden Wettkampftag optimal zu ernähren, die Energiereserven auffüllen. Abhängig davon, was beim jeweiligen Wettkampf angeboten wird. Des Öfteren nehme ich mir aber auch schon Selbstgekochtes von zu Hause mit. Ich esse nach der Waage gerne etwas Leichtes, z. B. Reis mit magerem Fleisch und etwas  Gemüse. Jedoch gönne ich mir auch etwas Süßes, was vor allem meiner Seele sehr gut tut.

Wer oder was motiviert Dich?

Wenn mich wer unterschätzt.

Würdest du Körperteile von dir versichern lassen? Wenn ja, welche?

Wahrscheinlich mein linken Arm ;)

Was verbindest du mit Brasilien und/oder Rio de Janeiro?

Sonne, Gastfreundlichkeit, Samba, Karneval, Copacabana, Caipirinha und natürlich die OS 

Was macht für dich die Olympischen Spiele so besonders?

Das Olympische Flair und die Atmosphäre vor Ort und all die Sportler aus den unterschiedlichsten Ländern und Sportarten. Das Besonderste ist wohl die Einzigartigkeit des Events!

Welche Ziele steckst du dir für die Olympischen Spiele 2016? 

Mein Traum wird wahr, ich bin für die Spiele qualifiziert! Das nächste Ziel für mich steht bereits fest: Dabei sein ist nicht alles! Dennoch unterschätze ich Judo nicht, da eine kleine Unachtsamkeit bereits das Aus bedeuten kann.

Vervollständige diesen Satz: Ich will zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio, weil…

ich es mir hart erarbeitet habe!

 

Die Reihe "DJB presents..." wird in den nächsten Wochen bis zu den Olympischen Spielen vervollständigt. Jede Woche werden ein oder zwei Athleten vorgestellt.