Tobias Englmaier im Achtelfinale ausgeschieden

Tobias Englmaier vom TSV Großhadern musste sich bei den Olympischen Spielen in Rio im Achtelfinale der Klasse bis 60 kg geschlagen geben. Gegen den brasilianischen Olympia-Dritten von London Felipe Kitadai kam das vorzeitige Aus. In einem ausgeglichen Kampf unterlag der 28-jährige DJB-Kämpfer nach der vollen Kampfzeit durch Yuko-Wertung.

06.08.2016 von [Erik Gruhn]

Offensiv begann Tobias Englmaier seinen Auftaktkampf gegen den Spanier Francisco Garrigos, musste aber im Verlauf des Kampfes drei Shido-Bestrafungen hinnehmen. Der Südeuropäer versuchte insbesondere im Boden optische Vorteile zu sammeln. Der Münchener, der gegen Garrigos bisher noch nicht gewinnen konnte, suchte weiter die Entscheidung und erzielte 18 Sekunden vor Kampfende die entscheidende Yuko-Wertung durch Seoi-nage.

Im Achtelfinale wartete Felipe Kitadai aus Brasilien, der zuvor Europameister Walide Khyar aus Frankreich erst drei Sekunden vor Kampfende besiegt hatte, auf den Deutschen. Der Kampf gegen den Olympia-Dritten von London verlief ausgeglichen, doch Tobas Englmaier musste einen Yuko-Rückstand durch O-uchi-gari hinnehmen, den der Lokalmatador über die Zeit rettete. Damit kam das vorzeitige Aus für den DJB-Kämpfer.

Tobias Englmaier hatte nach seiner langen Verletzungspause eine starke Leistung gezeigt und aus deutscher Sicht für einen guten Auftakt gesorgt.

Die Goldmedaillen des ersten Tages sicherten sich Paula Pareto aus Argentinien (bis 48 kg) und Beslan Mudranov aus Russland (bis 60 kg).

Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:

Frauen bis 48 kg
1. Paula Pareto, ARG
2. Bokyeong Jeong, KOR
3. Otgontsetseg Galbadrakh, KAZ
3. Ami Kondo, JPN
5. Dayaris Mestre Alvarez, CUB
5. Urantsetseg Munkhbat, MGL
7. Eva Csernoviczki, HUN
7. Sarah Menezes, BRA

Männer bis 60 kg
1. Beslan Mudranov, RUS
2. Yeldos Smetov, KAZ
3. Naohisa Takato, JPN
3. Diyorbek Urozboev, UZB
5. Orkhan Safarov, AZE
5. Amiran Papinashvili, GEO
7. Won Jin Kim, KOR
7. Felipe Kitadai, BRA