Letzter Test für deutsche Judokas vor den Spielen in Rio

Zu einem letzten Test vor den Olympischen Sommerspielen in Rio (Judo-Wettkämpfe vom 6. bis 12. August 2016) geht es für die Judokas des Deutschen Judo-Bundes (DJB) an diesem Wochenende (25./26. Juni 2016) nach Budapest.

23.06.2016 von [Erik Gruhn]

Beim Judo-Grand-Prix in der ungarischen Hauptstadt winkt jedem Sieger ein Preisgeld in Höhe von 2.400 US-Dollar. Der DJB schickt in der Papp László Sportaréna acht seiner 13 nominierten Olympia-Kandidaten auf die Matte.

Bei den Männern ist bis auf Tobias Englmaier (bis 60 kg), der seine Verletzung noch nicht ganz auskuriert hat, das komplette Olympia-Team am Start. Bei den Frauen sind nur Laura Vargas Koch aus Berlin (bis 70 kg) und Jasmin Külbs aus Zweibrücken (über 78 kg) aus der Mannschaft für Rio vertreten.

Für den Grand-Prix in Budapest sind 107 Frauen und 188 Männer aus 58 Nationen gemeldet.


Das DJB-Team beim Grand-Prix in Budapest:

Männer:
-66 kg: Sebastian Seidl, TSV Abensberg / Bayern
-73 kg: Igor Wandtke, JT Hannover / Niedersachsen
-81 kg: Sven Maresch, SC Berlin / Berlin
-90 kg: Marc Odenthal, 1. JC Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen
-100 kg: Karl-Richard Frey, TSV Bayer 04 Leverkusen / Nordrhein-Westfalen
+100 kg: André Breitbarth, SFV Europa Braunschweig / Niedersachsen

Frauen:
-57 kg: Johanna Müller, PSV Olympia Berlin / Berlin
-57 kg: Sappho Coban, BC Karlsruhe / Baden
-70 kg: Laura Vargas Koch, Erster Berliner JC / Berlin
+78 kg: Jasmin Külbs, 1. JC Zweibrücken / Pfalz
+78 kg: Carolin Weiß, BC Dento / Berlin

Der Zeitplan:

Samstag, 25. Juni 2016
Frauen -48, -52, -57, -63 kg
Männer -60, -66, -73 kg

Sonntag, 26. Juni 2016
Frauen -70, -78, +78 kg
Männer -81, -90, -100, +100 kg

Vorkämpfe an beiden Tagen ab 10:00 Uhr, Finalblock jeweils um 17:00 Uhr