Fünfte Plätze für Luise Malzahn und Karl-Richard Frey

Knapp verpasst haben die Judokas des Deutschen Judo-Bundes (DJB) am sechsten Wettkampftag der olympischen Judo-Wettkämpfe das Edelmetall. Luise Malzahn vom SV Halle (bis 78 kg) und Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 100 kg) mussten sich in den Kämpfen um Bronze vorzeitig geschlagen geben.

11.08.2016 von [Erik Gruhn]

Luise Malzahn übernahm im Trostrundenkampf gegen die EM-Dritte Natalie Powell aus Großbritannien von Anfang an die Initiative und erhielt nach der Hälfte der Kampfzeit eine fragwürdige Shido-Bestrafung. Doch dann setzte sich die 26-jährige Polizeikommissarin mit einem Tani-otoshi durch und sorgte für die vorzeitige Entscheidung. Damit stand die Kämpferin aus Halle im „kleinen Finale“ um die Bronzemedaille gegen Vizeweltmeisterin Anamari Velensek aus Slowenien. Hier fand Malzahn kein Rezept gegen ihre Kontrahentin und musste sich schließlich nach drei Minuten durch eine Würgetechnik geschlagen geben.

Karl-Richard Frey hatte in der Trostrunde gegen Ramadan Darwish aus Ägypten, WM-Dritter von 2011, zunächst Schwierigkeiten seinen Griff durchzubringen. Nach drei Minuten konnte der 25-jährige Sportsoldat Darwish auf den Rücken drehen, erzielte damit die entscheidende Wertung und stand ebenfalls im Kampf um Bronze. Hier traf der Leverkusener auf Cyrille Maret aus Frankreich. Frey übernahm die Initiative, attackierte seinen Gegner und musste sich schließlich nach 2:07 Minuten beim ersten Angriff des Franzosen durch O-soto-gari geschlagen geben.

Trotz starker Leistungen beider DJB-Athleten gab es am Ende leider keine Medaille.

Die Goldmedaillen gewannen am sechsten Wettkampftag Kayla Harrison aus den USA (bis 78 kg) und Lukas Krpalek aus Tschechien (bis 100 kg).

Im Judo-Medaillenspiegel führt nach sechs Tagen weiterhin Japan mit drei Gold- und sieben Bronzemedaillen vor Russland (2/0/1), Italien und den USA (je 1/1/0).


Die Ergebnisse vom sechsten Wettkampftag:

Frauen bis 78 kg

1. Kayla Harrison, USA
2. Audrey Tcheumeo, FRA
3. Mayra Aguiar, BRA
3. Anamari Velensek, SLO
5. Yalennis Castillo, CUB
5. Luise Malzahn, GER
7. Abigel Joo, HUN
7. Natalie Powell, GBR

Männer bis 100 kg
1. Lukas Krpalek, CZE
2. Elmar Gasimov, AZE
3. Ryunosuke Haga, JPN
3. Cyrille Maret, FRA
5. Artem Bloshenko, UKR
5. Karl-Richard Frey, GER
7. Ramadan Darwish, EGY
7. Beka Gviniashvili, GEO