Kornhaß holt Bronze, heute kämpft Oliver Upmann

Zwei Jahre intensive Vorbereitung haben sich ausgezahlt. Durch einen souveränen Sieg gelingt Nikolai Kornhaß der größte Erfolg seiner Karriere.

10.09.2016 von [Lino Hermanns]

Der Japaner Aramitsu Kitazono hatte gegen den jungen Judoka Kornhaß von der Gundelfinger Turnerschaft im Kampf um Bronze kaum eine Chance. Schon nach 16 Sekunden gelang Kornhaß mit einem Kouchi-Gari die erste Wertung. Nach 43 Sekunden war der Kampf durch Uchi-Mata-Sukashi beendet. Eine beeindruckende Leistung.

Zwei Jahre intensive Vorbereitung haben sich ausgezahlt. Er kämpfte sich an die Weltspitze in der Gewichtsklasse bis 73 kg heran und konnte im November letzten Jahres mit dem dritten Platz bei den Europameisterschaften schon auf sich aufmerksam machen. Cheftrainerin Carmen Bruckmann hatte auf eine Medaille spekuliert und Kornhaß konnte diese Zielsetzung bei seinen ersten Paralympischen Spielen eindrucksvoll erfüllen.

Nach seiner Halbfinalniederlage gegen den späteren Sieger Gasimov aus Azerbaidschan ging er voll fokussiert in seinen Bronzekampf und belohnte sich letztendlich mit einer Medaille: „Das fühlt sich super gut an. Dass das jetzt so geklappt hat, das freut mich. Man hofft darauf, aber wenn es wirklich wahr ist, dann ist es eine Erleichterung. Die Stimmung ist sensationell, wir können uns nicht über leere Ränge beschweren. Das ist super. Ich habe Bronze gewonnen, daher habe ich alles richtig gemacht. Zwischen Viertelfinale und Halbfinale hatte ich wenig Zeit zur Erholung, da habe ich mich unter Wert verkauft. Jetzt ist es egal, ich bin mit Bronze zufrieden. Ich freue mich jetzt auf das Deutsche Haus und hoffentlich noch etwas besseres Wetter.“

Sebastian Junk hatte sich bei seinen fünften Paralympics im ersten Kampf gegen den Iraner Sayed Nouri Jafari in der Klasse bis 81 Kg klassisch auskontern lassen und verlor nach 4:25 min. Das Turnier war damit für ihn gelaufen.

Heute greift noch Oliver Upmann in der Gewichtsklasse bis 100 kg in das Wettkampfgeschehen ein. Sein Gegner ist Antonio Tenorio aus Brasilien. Für Stimmung sollte auf jeden Fall gesorgt sein.

Unter https://www.rio2016.com/en/paralympics/judo-schedule-and-results/day-10 kann nachgeschaut werden, welche Kämpfe gerade laufen. Einfach auf den entsprechenden Kampf klicken und man kann per Liveticker verfolgen, wie sich der Athlet schlägt. Die ersten Kämpfe starten ab 10:00 Uhr (15 Uhr MESZ).

In der ARD wird es heute Nachmittag eine Sportschau von 16:05-17:47 Uhr geben und eine späte Ausstrahlung von 23:35-04:18 Uhr. Inwieweit dort die Vorkämpfe und Finalkämpfe im Judo gezeigt und thematisiert werden, bleibt abzuwarten.

 

Quelle: www.dbs-npc.de