Olympiasieger 1980 in Moskau: Dietmar Lorenz

Foto: Archiv Judo-Welt-Museum Lothar Nest
Foto: Archiv Judo-Welt-Museum Lothar Nest
02.08.1980

Der erste deutsche Olympiasieger – Dietmar Lorenz.

Als Mitglied der DDR-Olympiamannschaft fuhr er 1980 nach Moskau und besiegte im Finale der „offenen Klasse“ den zwölf Kilogramm schwereren Favoriten Angelo Parisi aus Frankreich. Der Traum von Olympiagold war erfüllt. Zusätzlich holte er die Bronzemedaille im Halbschwergewicht. Dietmar Lorenz ist der einzige Judoka dem es gelang, als Halbschwergewichtler in der „Offenen Klasse“ die Goldmedaille zu erringen – ein Novum im Judo.

Schon zwei Jahre zuvor gewann Lorenz beim traditionellen Kano Cup in Tokio 1978 als damals erster und einziger Nicht-Japaner. Er kann zurecht stolz darauf sein, dass es ihm gelang „die japanische Vorherrschaft zu durchbrechen“.  Seine extrem erfolgreiche Karriere wurde durch zwei WM-Bronzemedaillen und vier Europameistertitel  veredelt.

 

Quelle: Birgit Arendt